Wie das The Hearts Hotel die Coronakrise kreativ meistert

Höchstes New-Work-Hotel Norddeutschlands richtet sich neu aus

Braunlage 12.05.2020. Das The Hearts Hotel im Nationalpark Harz und die prämierten Interim Manager Ulvi Aydin, Siegfried Lettmann und Peter Kuhle glauben an den Tourismus und innovative Geschäftsmodelle. Gemeinsam gegen die Krise: Die Experten bilden ein einmaliges Modell und bringen Innovation, Geschäftsmodelle und Erfahrung ein, um die Region Harz und das innovative Hotelkonzept von Meik Lindberg für nach Corona zu rüsten.

Das The Hearts Hotel war vor Corona ein Vorzeigeprojekt im Norden Deutschlands. Zwei ehemalige Startup-Gründer kauften vor zwei Jahren ein ehemaliges Schulungszentrum der Barmer Ersatzkasse – und bauten es in das erste budgetorientierte Living-, Stay- und Work-Boutique-Event-Hotel in Norddeutschland um. Investitionsvolumen: 5,6 Millionen Euro. Das Hotel verfügt über die ideale Ausstattung. Jedes Zimmer besitzt eigenes WLAN, die Smart-TVs sind mit allen Endgeräten koppelbar.

Das Design des Hotels lädt zur Kreativität und einer Zwangs-Entschleunigung ein und lockt neue Zielgruppen in den Harz: Unternehmer, Manager oder Gründer, die neue Ideen entwickeln, im Team die strategische Ausrichtung erarbeiten oder in Ruhe ein Projekt abschließen. Mitten in der Natur, in Co-Working-Atmosphäre und hochwertig designten Räumlichkeiten. Arbeiten, wo andere Urlaub machen. Sat.1, NDR, Der Tagesspiegel, BILD, Schöner Wohnen und viele weitere Medien berichteten über das innovative Hotel. „Wir dachten, 2020 wird unser Jahr“, erzählt Meik Lindberg, „bis der Lockdown kam“.

Corona mach kreativ:

Lindberg holte sich die preisgekrönten Interim Manager Ulvi Aydin, Peter Kuhle und Siegfried Lettmann zur Unterstützung ins Haus. Gemeinsam entwickelten sie Ansätze, wie es weitergeht. „Geschäftsmodelle auf Herz und Nieren zu prüfen und zu optimieren, ist eine unserer Stärken“, erklärt Siegfried Lettmann. In mehreren Strategiemeetings arbeiteten sie zwei Hauptschwerpunkte heraus:

1)Der Post-Corona-Boom des deutschen Nahtourismus
2)Die Frage: Wie tagt Deutschland in Zukunft?

Das The Hearts Hotel hat sich vom New-Work-Hotel zum Reiseveranstalter und Tagungshotel mit modernster Ausstattung weiterentwickelt. Die Deutschen werden dieses Jahr Regionalurlaub machen. Viele Anfragen erreichen das Hotel. „Wir haben mit den Maßnahmen in die richtige Kerbe geschlagen“, sagt Lindberg. Da die Interim Manager Expertise aus unterschiedlichsten Branchen mitbringen, sei nach Lindberg ein immenser Wissenstransfer entstanden.

Auf das Thema „Wie tagt Deutschland in Zukunft“ bereiten sich Lindberg, Kuhle, Aydin und Lettmann gerade vor. „Die Auswahlkriterien von Tagungsorten werden sich verschieben. Das ist eine einmalige Chance für Hotelbetreiber, sich zu positionieren“, sagt Peter Kuhle, Initiator der Partnerschaft, „mit unseren Ansätzen bringen wir Hotels und Unternehmen in die richtige Startposition.“

Wandel ist Dialog:

Gemeinsam mit den drei Interim Managern lädt Lindberg Hotelbetreiber, Journalisten und Manager nun zum Dialog ein – um über die Transformation des eigenen Geschäftsmodells, die Zukunft von Veranstaltungen, die Frage nach der Digitalisierung der Branche und branchenübergreifenden Wissenstransfer zu sprechen. „Uns geht es darum, unsere Ansätze, die Chance der Krise zu nutzen, mit anderen Entscheidungsträgern zu teilen“ so Ulvi Aydin, „das The Hearts Hotel bietet sich als digitaler Vorreiter der Branche an.“ Melden Sie sich bei Interesse im The Hearts Hotel oder bei einem der Interim Manager.

Keywords:The Hearts Hotel, Coronakrise, Transformation, Interim Manager

Powered by WPeMatico